Home / Jugend

Jugend

Wir, die Jugendgruppe aus Nürtingen, bestehen aus ca. 15 Jugendlichen im Alter von 13 bis 25 Jahren.

Regelmäßig treffen wir uns nach dem Gottesdienst, um Gemeinschaft miteinander und mit anderen Jugendgruppen zu erleben. Zusammen studieren wir die Bibel, tauschen uns über verschiedene Themen aus und machen uns Gedanken über Gottes Plan mit uns Menschen. Anschließend genießen wir die Zeit beim gemeinsamen kochen, essen, musizieren, singen, Spiele spielen und Spaß haben.

Wenn du auf der Suche nach Gott und netter Gemeinschaft bist oder wir dich neugierig gemacht haben, dann bist du bei uns jederzeit herzlich willkommen. Wir freuen uns auf dich!

10. Youth in Mission Congress – Die Jugend Nürtingen-Filderstadt war dabei!

Dieses Jahr fand der Youth in Mission-Congress (YiMC) bereits zum zehnten Mal statt und feierte somit sein erstes zweistelliges Jubiläum. Über 2.000 Jugendliche und solche, die sich jung fühlen, verbrachten die Osterfeiertage zusammen in Offenburg. Auch wir als Adventjugend Nürtingen–Filderstadt waren mit 13 Teilnehmern vertreten.

Die beiden Hauptsprecher David Asscherick und Ty Gibson haben uns auf eindrucksvolle Weise angesprochen, indem sie immer wieder die Liebe Gottes betonten, was bei dem ein oder anderen ein neues Licht auf Gott geworfen hat.

In seiner Ansprache am Donnerstagabend stellte David Asscherick eine wesentliche Frage: Glaubst du an den Glauben Gottes, den er an dich hat? Gott hat einen Plan für jeden Einzelnen. Er sieht etwas in uns, das wir selbst vielleicht gar nicht sehen. Was für ein aufbauendes Gefühl zu wissen, dass Gott uns Liebe, Gemeinschaft und Hoffnung schenken möchte. Dass nicht nur ich an ihn glaube, sondern er auch an mich. David machte uns in diesen Tagen noch eine weitere, wunderbare Gewissheit bewusst: Menschen können mich enttäuschen oder verlassen. Aber Gott nicht. Wenn ich nichts mehr habe, dann habe ich noch Jesus. Er ist immer da und wird mich nicht verlassen.

Adventist-Dominik-Zeh-1(©YiM Photo Team)

Auch Ty Gibson verstand es, seine Zuhörer zu begeistern. Er verdeutlichte, dass es für die Liebe keinen größeren Schmerz als die Untreue gibt. Diese Schmerzen fühlt Gott bei sich selbst, wenn wir uns von ihm abwenden. Liebe findet Erfüllung im Gesetz, dass keine kalten und harten Regeln und Verbote beinhaltet, sondern den Charakter Gottes beschreibt. Das Gesetz Gottes drückt aus, wie Liebe in Aktion aussieht. Sünde ist daher nicht nur die Übertretung des Gesetzes, sondern auch die Verletzung und Missachtung der Liebe Gottes. Und dennoch geht Gott mit unserer Untreue auf faszinierende Art und Weise um: Anstatt Zwang, Gewalt oder Manipulation anzuwenden, damit wir ihm nachfolgen und ihn lieben lernen, möchte er uns durch sein Wesen zu sich ziehen. Liebe und Zwang schließen sich aus, denn Zwang kann niemals freiwillige Gegenliebe erzeugen. Gott gebraucht nicht seine Macht, sondern nutzt das Prinzip der Anziehungskraft. Man kann also durchaus sagen, dass Gott attraktiv und anziehend ist ☺

Mir ist wieder einmal bewusst geworden, dass Gottes Liebe zu uns so groß ist, dass sie alles, selbst unsere Sünden, überwindet. Gott liebt mich! Und er wird mich weiterlieben, auch in meiner Untreue. Seine Schönheit, seine Hingabe, seine Liebe erzeugen in mir eine Liebe zu ihm, den Wunsch, mich ihm ganz hinzugeben und zu sagen: I commit myself to you, dem Motto des diesjährigen YiMC.

Wir hatten eine wunderbare und gesegnete Zeit auf dem YiMC. Das Essen hat gut geschmeckt, die Musik schön geklungen, die Sprecher haben begeistert und die Workshops geistliche Impulse gegeben. Wir sind mit Menschen ins Gespräch gekommen, alten Bekannten begegnet und hatten einfach viel Spaß zusammen. Diese fünf Tage haben uns als Gruppe noch einmal mehr zusammengeschweißt und uns näher zu Gott gebracht. Zusammengefasst: Dieser 10. YiMC bleibt in guter Erinnerung!

 

Photo by:
-http://www.youthinmission.info
-©YiM Photo Team

Run the good Race – Spendenlauf für die lokale Flüchtlingsarbeit

Der diesjährige Youth in Mission Congress bot ein ganz besonderes Event. Angesichts der vielen Flüchtlinge, die nach Deutschland kommen und den damit verbundenen großen Herausforderungen, entschieden sich die Organisatoren des Kongresses, durch einen Spendenlauf die Flüchtlingsarbeit in Offenburg und Umgebung finanziell zu unterstützen.

Zu zwei Terminen konnten Teilnehmer des YiMC für diesen guten Zweck joggen. Jeder Läufer hatte die Möglichkeit, sich im Vorfeld einen oder mehrere Sponsoren zu suchen, die bereit waren, für jede gelaufene Runde (ca. 670m) einen bestimmten Geldbetrag für die Flüchtlingsarbeit zu spenden.

Die Jugend aus Nürtingen und Filderstadt ließ sich die Chance nicht entgehen, durch diesen Lauf ein Zeichen zu setzen und für einen guten Zweck zu rennen. Mit 10 Personen und eigens für diesen Lauf bestickten T-Shirts waren sie an dem Lauf beteiligt und konnten am Ende einen stolzen Betrag von 1.243,00 € erlaufen. In Summe wurden Spenden in Höhe von 7.250,00 € gesammelt.

Wir hoffen, dass diese Spenden gut genutzt werden können und freuen uns bereits auf den nächsten Spendenlauf im kommenden Jahr.

Wir sind gerne wieder mit dabei – dann mit hoffentlich noch mehr Läufern!